· 

Schlafqualität verbessern - Shen (Geist) beruhigen

 

Wer über längere Zeit schlecht schläft, wird früher oder später gereizt, dünnhäutig, müde - bis hin zur Erschöpfung. Deshalb lohnt es sich, rechtzeitig etwas für eine gute und erholsame Schlafqualität zu tun.

 

Grundsätzlich gilt:

Bett / Matratze / Kissen:

Nur wer sich bequem und seinen individuellen Voraussetzungen (Grösse, Gewicht, Wärmeempfinden, …) angepasst bettet, hat die Voraussetzungen für eine erholsame Nacht geschaffen. Es lohnt sich, hier wieder einmal genau hinzuschauen.

Das Schlafzimmer sollte nur mit dem Nötigsten und beruhigend (z.B. Farbwahl) eingerichtet sein. Büro, Fernseher, etc. gehören nicht in diesen Raum. Die Zimmertemperatur ist kühl zu halten und vor dem Schlafen gehen wird mit Vorteil noch einmal richtig durchgelüftet.

 

Rituale:

Wer Mühe mit dem Einschlafen hat, dem helfen Rituale vor dem ins Bett gehen (z.B. eine kleine Tasse beruhigenden Tee trinken, in einem spannenden/schönen Buch lesen, sich ein Fussbad gönnen, im Schlafzimmer eine ätherische Arvenessenz versprühen, …). Alles was gut tut und entspannt, ist erlaubt. Hingegen ist die Nutzung von digitalen Geräten (Fernseher, Natel, PC, …) in der letzte Stunde vor dem zu Bett gehen zu vermeiden, da sie alle Quellen von blauem Licht sind, das den Körper auf „Tag“ und Aktivität einstellt.

 

 

Um den Geist (Shen) zu beruhigen, können folgende Tipps helfen:

  • Beruhigungstee (z.B. Orangenblüten, Lavendel, Fertigmischungen, etc.)
  • Schüsslersalz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) als «Heisse 7» getrunken 
  • Hopfen (als Tee, Tropfen oder Kapseln) wirkt u.a. beruhigend und schlaffördernd
  • Baldriantropfen (20 – 30 Tropfen, denn weniger als 20 Tropfen wirken eher anregend!)
  • Passionsblume (als Tee, Tinktur oder Kapseln) wirkt hauptsächlich auf der emotionalen Ebene (emotionaler Druck, Herzschmerz, Stress und damit einhergehende Nervosität)
  • Hafer-Knuspermüesli: Ca. 2 EL Bio-Hafermüesli mit etwas zimmerwarmer oder kalter Milch (KEINE Getreidemilch!) übergiessen und kurz vor dem Schlafengehen essen.
  • Autogenes Training (Entspannungsübungen mit Hilfe der Vorstellungskraft)
  • Progressive Muskelrelaxation (Infos dazu sind im Internet zu finden)
  • Regelmässiges Praktizieren von Entspannungstechniken wie Qi Gong, Tai Chi, Yoga, etc.

Sowohl Akupunktur als auch Tuina-Massagen helfen, zur Ruhe zu kommen - eine grundlegende Voraussetzung für einen tiefen und erholsamen Schlaf. Ich freue mich, Sie dabei zu unterstützen